Mittwoch, 12. September 2012

KÜRBIS-RAVIOLI

Kürbisravioli mit Salbeibutter




Pastateig herstellen mit Mehl Tipo "00"





Auf 200g Mehl nehme ich 2 Eier, etwas Olivenöl, etwas Wasser und etwas Kurkuma ...

Das ganze verkneten, ich brauche ca. 10min, bis es ein schöner geschmeidiger Teig wird auf einer bemehlten Arbeitsplatte oder Tisch...
eventuell noch Mehl hinzufügen, falls es zu feucht und klebrig ist ...

Die Teigkugel in Frischhaltefolie mindestens 40min bei Zimmertemperatur ruhen lassen 
(wenn es eine Vorpoduktion für den nächsten Tag sein soll bitte im Kühlschrank aufbewahren)


In der Zeit die Füllung herstellen ...

dazu den Hokkaidokürbis in Spalten schneiden und im Backofen bei 120°C für 1 Std. garen, das Fruchtfleisch ausschaben und in eine Schüssel geben ...








... Gänseblümchengelee (natürlich geht auch anderes), Cantuccini (Mandelkekse), Hauch Chiliöl und Parmesan hinzufügen, verrühren und pürrieren ...

Ich schneide den ausgeruhten Teig dann in 4 Teile und lass die mit Hilfe meiner Pastamaschine ausrollen, ich mag es nicht zu dick ...



... mit einem Ravioliausstecher geht es besonders gut ... 




man darf sich natürlich gerne helfen lassen :-)




nun die Hälfte mit der Füllung "belegen" und die Ränder mit Eigelb einpinseln (Eiweiss geht auch) und mit der anderen Hälfte verschliessen und die Ränder gut andrücken ...

Die fertigen Ravioli in Salzwasser kochen, abseihen und mit geschmolzener Salbeibutter begiessen ...


Voilà und guten Appetiti wünscht euch 

Eure Greta

Kommentare:

  1. GENUSSKOMPLIZIN!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Duc brauchst noch ein Foto GENUSSKOMPLIZE !!!! :-)

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ich hatte keine anderen Mandelkekse zuhause :-

      Löschen
  3. Tolle Anregung! Die werden auf alle Fälle ausprobiert!
    Geht sicher auch mit dem "Pastagebiss", hab nämlich keinen speziellen Ravioli-Ausstecher....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar geht das auch mit dem "Gebiss" , habe ich auch schon gemacht, weil die dann etwas grösser werden ..... bin gespannt auf deinen Bericht :-)

      Löschen
  4. Sieht, wie alles was du machst, EXTREM LECKER aus!

    AntwortenLöschen
  5. Sister....Schmackofatz siehts aus! Ravioli gibts hier meistens als Familienevent und Salbeibutter rules :-*

    AntwortenLöschen
  6. Gänseblümchengelee.....man lernt nie aus ;-)
    Schöne Ravioli, Greta!

    AntwortenLöschen
  7. Die Gäste des AMARATOs waren sehr begeistert!

    Statt Ravioli könntet Ihr Fagottini als Pastavariante formen.
    Dazu ist, ausser einem Messer, kein Werkzeug erforderlich.
    Fagottini liegen auch nicht so platt auf dem Teller.

    AntwortenLöschen
  8. Das freut mich sehr, daß es euch gefällt :-)

    Pimpimella ... das Gänseblümchengelee hatte ich geschenkt bekommen und kam zum Einsatz :-)

    AntwortenLöschen